Mande Kora

Euer Workshopguide

Der Klang der Kora verzaubert die Menschen und sobald sie das Instrument einmal ausprobieren, merken sie wie schnell auch ohne jegliche Vorkenntnisse improvisiert werden kann.

Wir möchten mehr Menschen die Möglichkeit geben, die Kora zu entdecken, da dieses Instrument in Deutschland schwer zu finden ist. Jede gezupfte Saite klingt von sich aus schön und somit können Menschen jeglichen Alters und auch ohne bisherige Musikerfahrung mit viel Freude noch ein neues Instrument lernen.

Besonders zu Zeiten in denen wir vielen Reizen ausgesetzt werden und oft gestresst sind bietet die Kora die Möglichkeit zur Entschleunigung und Entspannung.

Gruppenworkshops

Tauche ein in die wunderbaren Klänge der westafrikanischen Harfe. Der Koraworkshop ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet.

Zu Beginn wird in der Gruppe eine Aufwärmübung gespielt und anschließend ein traditionelles Stück aus Westafrika erlernt. Im Laufe der Zeit können sich die Teilnehmer*innen zu kleineren Gruppen zusammenfinden oder alleine weiter üben. Hierbei werden individuell neue Liedvariationen gezeigt und eins-zu-eins unterrichtet.


Zu unseren Workshops

Einzelunterricht

Da die traditionellen Koralieder ausschließlich mündlich übertragen werden, werden Sequenzen von der Lehrerin verlangsamt vorgespielt und ihr lernt sie per Gehör und durchs Nachspielen. Etwas Neues wird erst gezeigt, wenn die Sequenz ohne Fehler nachgespielt werden kann.

Lehrer*in und Schüler*in sitzen die ganze Zeit nebeneinander und spielen möglichst kontinuierlich bis Unterrichtsende. Sobald der Grundrhythmus beherrscht wird, wird geübt diesen beizubehalten während der*die Lehrer*in dazu improvisiert.

Hierbei wird die Fähigkeit geübt trotz des Zusammenspiels rhythmisch stabil andere Instrumente zu begleiten, ohne sich ablenken zu lassen und die Grundstruktur des Liedes zu verlieren.


Koralernen bei den Griots Westafrikas

Um die Kultur hinter der Kora kennenzulernen und tiefer in traditionelle Musik einzutauchen empfiehlt es sich in die Länder Westafrikas zu reisen und dort von den Griots (Musikerkaste) zu lernen. Die Tradition der Griots reicht mindestens bis ins 12. Jahrhundert zurück und sie haben bis heute einen bedeutenden Rang in der Gesellschaft. Sie gelten in Westafrika als die „Hüter der Geschichte und Tradition“ und spielen überwiegend auf traditionellen Festen (Taufen, Hochzeiten, Fundraising etc.).

Das Instrumentalspiel wird üblicherweise von Gesang oder einer Art Sprechgesang begleitet. Hierbei werden Geschichten, Legenden, Religiöses oder Märchen, Weisheiten über Natur und Leben erzählt oder die Gastgeber*innen und wichtigen Gäste aus dem Publikum angepriesen. Griots sind somit nicht nur Instrumentalisten sondern auch Historiker, da sie die Geschichte ihres Landes und die Vergangenheit ihrer Familien und Dörfer oft gut kennen.


Dieses zum Teil 800 Jahre alte Wissen wird traditionell von Vater auf Sohn weitergegeben und man wird in die Rolle des Griots hineingeboren. Laut des malischen Historikers, Schriftstellers und Philosophen Amadou Hampâte Bâ verbrennt mit jedem Greis, der stirbt, eine Bibliothek. Um auch in der Ehe ein passendes Team zu bilden, haben bis zur vorletzten Generation koraspielende Griots ausschließlich weibliche Griotte-Sängerinnen geheiratet, sodass gemeinsam aufgetreten werden konnte. Die berühmtesten Musikerfamilien heißen mit Nachnamen: Cissokho (Suso), Diebaté (Jobarteh), Kuyaté, Konté, Traoré aber auch Kanuté, Dramé, Sacko oder Djolo.

Heutzutage ist es auch für Menschen, die nicht aus Griotfamilien stammen, möglich das Koraspiel bei einem Lehrer zu lernen. Zudem ist das professionelle Spiel nicht mehr nur den Männern vorbehalten und mit Sona Jobarteh gibt es nun auch die erste international erfolgreiche weibliche Koraspielerin. Euer Interesse wurde geweckt Kora in Westafrika zu lernen? Wir können euch dabei helfen Kontakt zu kompetenten Lehrern aus Griotfamilien aufzubauen:





Lernt und wohnt bei Sanjally Jobarteh in Jobarteh Kunda in Kembuje, Gambia.

Mandinka Heritage School





Gambias erste Musikakademie: „The Gambia Academy of Music and Culture“, gegründet von Sanjally Jobartehs Tochter Sona Jobarteh in Kartong, Gambia:

Sona Jobarteh

Lernt und wohnt bei Dembo Jobarteh, Sohn des berühmten Malamini Jobarteh in Brikama, Gambia:

dembojobarteh@yahoo.com (Website kommt diesen Sommer)

Kora Kunda



Koralernen in Europa und der Schweiz: Lernen bei Josh Doughty in England oder über Skype:

Josh Doughty


Korason

Lernen bei Josh Doughty an der Musikakademie Basel:

Josh Doughty in Basel



Lernen + Urlaub bei Adam und Kath Doughty in Frankreich und im Senegal:

The KoraWorkshop



Unterricht bei dem jungen Talent und zertifizierten Koralehrer Mamudou Saho in Serekunda, Gambia:

Jali Mamudou